Inside

„Ich bin pervers. Ich darf das.“

Es ist Dienstag Abend im Wiener SMart Café, der SM-Porno läuft im Fernseher an der Bar. Das Klischee, den sadomasochistischen Archetypen gibt es lediglich in meinem Kopf: Die Mitglieder von Libertine Vienna, der Sadomasochismus-Initiative der Bundeshauptstadt, kommen jedenfalls ganz gut auch ohne zurecht. Ein fröhlicher Haufen von Menschen in Jeans und Pulli philosophiert über Gott und die Welt – es ist ‚Libertine Vienna‘-Stammtischzeit im Wiener [.hier entlang...]

Arse Elektronika: Sex & Technologie

Bei monochrom’s „Arse Elektronika“ geht es um Sex, Pornografie und Medientechnologien. Pornografie hat in der Vergangenheit eine wichtige Rolle in der Entwicklung von Technologie gespielt – und wird diese auch in Zukunft treiben. Bis dato haben Medienfestivals diesen Umstand kaum thematisiert und elegant vermieden. Die international ausgerichtete „Kunstneigungsgruppe“ monochrom widmet sich der engen Verbindung zwischen Sex und [.hier entlang...]

Sexarbeit: Skandal im Sperrbezirk

Eine internationale Vergleichsstudie nimmt die Prostitutionspolitik in den Niederlanden, Österreich und am Rande Schweden sowie ihre Folgen genauer unter die Lupe: Welchen Wirkungsgrad haben bestimmte politische Maßnahmen – mit welchem Effekt auf SexarbeiterInnen? Und haben ähnliche Maßnahmen in den verschiedenen Ländern auch einen vergleichbaren Effekt? Die Städte Den Haag, Utrecht und Rotterdam initiierten aus diesen Fragestellungen ein [.hier entlang...]

GayCops: „Wir sind am richtigen Weg“

Seit 2005 gibt es die GayCops: Lesben, Schwulen und transidente Menschen, die im Polizeidienst stehen. Ein Portrait des Vereins, der durch seine Aktivitäten dazu beiträgt, Vorurteilen und Berührungsängsten innerhalb der polizeilichen Strukturen und im täglichen Bürgerkontakt entgegen zu treten. Wie wichtig diese Arbeit ist, zeigt die aktuelle Homophobiestudie der EU-Grundrechteagentur, die auch in Österreich katastrophale Zustände [.hier entlang...]

Genderstereotypen überwinden

Von Natalie Trummer, Geschäftsleiterin von TERRE DES FEMMES Schweiz Genderstereotypen zu überwinden ist nicht nur eine Frage von Gerechtigkeit. Es ist eine gesellschaftliche Notwendigkeit, um den Bedürfnissen aller Geschlechter gerecht zu werden, den sozialen Frieden zu sichern und knappe Ressourcen zu [.hier entlang...]

Betriebspensionen: RKL rät zu Feststellungsklagen

Der Europäische Gerichtshof hat in zwei Urteilen bestätigt, dass Pensionsansprüche auch für eingetragene gleichgeschlechtliche Paare gelten. Die österreichischen Pensionskassen verweigern diese Ansprüche aber trotzdem immer wieder. Ein Paar klagte nach einer negativ beantworteten Anfrage gegen die Valida Pension AG und VBV Pensionskassen AG – einer der Partner war jahrelang bei der Austria Tabak AG angestellt und wollte sichergehen, dass sein Partner nach seinem Tod abgesichert [.hier entlang...]

Der harte Weg zur Gleichstellung

In den vergangenen Monaten wurden weltweit einige Gesetze geändert, die oftmals positive, aber leider auch negative Auswirkungen auf Homosexuelle und gleichgeschlechtliche Paare haben. So kippte der US-amerikanische Supreme Court das 1996 erlassene Bundesgesetz zur Verteidigung der heteronormativen Ehe. Die Regelung verstoße gegen das in der Verfassung verankerten [.hier entlang...]

Schweizer Bundesrat unterzeichnet ‚Istanbul Konvention‘

Um Frauen und Mädchen besser vor geschlechtsspezifischer Gewalt zu schützen, will der Schweizer Bundesrat die sogenannte ‚Istanbul Konvention‘ zu unterzeichnen. Damit diese rechtskräftig wird, müssen zehn Staaten diese Konvention ratifizieren. Die Organisation TERRE DES FEMMES Schweiz begrüßte diese Entscheidung und hofft, dass der Bund sich jetzt auch für die fehlenden Ratifizierungen [.hier entlang...]

Sexwork – und ihre moralinsaure Komponente

Im Zuge der IPA 2013, der International Interpretive Policy Analysis Conference, wurde das Wiener Prostitutionsgesetz diskutiert, das 2011 neu implementiert wurde. Neben dem Einschränken und der Auslagerung der Straßenprostitution in Industriegebiete unterliegen Bordelle seitdem neuen Vorschriften. Ziel war es weiters, die Straßenprostitution indoor zu verlegen. Zur Vorbereitung des Gesetzes wurde erstmalig ein Dialogforum eingesetzt, um Experten und die Betroffenen selbst einzubeziehen. Einig sind sich die Diskutantinnen, dass es eine Diskussion rund um Sexwork geben muss, abseits des [.hier entlang...]
1 4 5 6

Einen kurzen Moment der Aufmerksamkeit,

der Zutritt zu gosensual.at ist erst ab 18 Jahren gestattet.