Media

Feminist Porn Book: Viva la vulva!

Das Feminist Porn Book, Standardwerk der sex-positiven Frauenbewegung, gibt es nun auch in der deutschsprachigen Übersetzung. Was verstehen sexpositive Frauenaktivist/innen aus der Erotikbranche und  Wissenschaftler/innen unter Pornografie, und wie führen Feminist/innen Regie? Das Buch gibt auch Einblick in die „Pornokriege“ der 80er Jahre und stellt Pornografie als Form des Ausdrucks dar, in der auch Frauen Macht und Lust produzieren. Frauenaktivistin Laura Méritt im Interview, wie es um die feministische Pornografie [.hier entlang...]

Helga Amesberger: Sexarbeit in Österreich

Die österreichische Ethnologin, Soziologin und Politikwissenschaftlerin Helga Amesberger publizierte dieser Tage das Ergebnis ihrer dreijährigen Forschungsarbeit zum Thema Sexarbeit. Sie beleuchtet die heimische Prostitutionspolitik und ihre Auswirkungen aus den unterschiedlichsten Perspektiven: Neben den betroffenen Sexarbeiter/innen kommen NGO’s, Verwaltung, Exekutive und Politik zu [.hier entlang...]

David Schnarch: Die Psychologie sexueller Leidenschaft

Dr. David Schnarch ist einer der führenden Sexualforscher, der in der Behandlung von Problemen mit der menschlichen Sexualität Pionierarbeit geleistet hat. Sein Ansatz hebt sich ab von anderen, eher verhaltenstherapeutisch ausgelegten Therapien und setzt auf den Aufbau echter partnerschaftlicher Intimität und Erotik. Er veranschaulicht in Beispielen aus seiner Praxis die Mechanismen in Beziehungen und zeigt auf, dass Liebesbeziehungen nur dann funktionieren können, wenn wir bei uns selbst [.hier entlang...]

Beam me up, Scotty: Die Erotik der Zukunft am Holodeck

Fans von Raumschiff Enterprise blicken vergnügt in die digitale Zukunft: Microsoft forscht mit dem Projekt RoomAlive in Richtung Holodeck. Dabei dient der gesamte Raum als Projektionsfläche, Möbel und Gegenstände können zu einem Teil des Spiels werden. GameLink.com hat nun in einer Aussendung angekündigt, RoomAlive für seine interaktiven 3D-Pornos nutzen zu wollen. Wir sind gespannt, ob Microsoft diesen Umstand genauso vergnügt gegenüber steht wie [.hier entlang...]

Crowdfunding/Séparée: Starthilfe für das deutsche Erotikmagazin für die Frau

Séparée, das neue deutsche Erotik-Magazin für die Frau, hat eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext.de gestartet. Bis dato haben die beiden Herausgeberinnen Ute Gliwa und Janina Gatzky die zwei erschienenen Ausgaben selbst finanziert, bis 30.11. haben Leserinnen und Leser die Möglichkeit, das Magazin zu unterstützen. Mit dem Geld sollen die Dezember-Ausgabe und die freien Mitarbeiter (Autoren, Fotografen, Art Direktion, Reinzeichnung) finanziert [.hier entlang...]

Erotischer Kunstkalender „black edition 0.1“

Christina Steinwendtner ist die Künstlerin hinter den erotischen Akten, die Gerti Senger’s Kolumne jeden Sonntag in der „Kronen Zeitung“ schmücken. Mit ihren nie vollständig gezeichneten Akten regt sie unser „Kopfkino“ an, wir entwickeln das Bild in unserem Sinne weiter. Am 18. und 19. Oktober öffnet sie die Pforten ihres Ateliers im niederösterreichischen Prinzersdorf und lädt zur Präsentation ihres Kunstkalenders „black edition [.hier entlang...]

Neues Magazin: Willkommen im Séparée

Der Begriff „chambre séparée“ bezeichnet einen abgetrennten Raum, einen sichtgeschützten Bereich. Seit Juni diesen Jahres ist das Séparée ein Ort voll frivoler Geschichten, sinnlicher Männerakte und lustvoller Einblicke in die Erotik. Chefredakteurin und Herausgeberin Janina Gatzky über das neue Erotik-Magazin für Frauen, die ihre Sexualität lustvoll ausleben möchten, und wie es dazu kam. [.hier entlang...]

„Activity“: Neue Club-Edition rund um „unanständige Begriffe“

Wer kennt sie nicht: Die Partynächte mit Activity, in denen Begriffe gezeichnet, kreativ umschrieben oder auch pantomimisch dargestellt werden, wir uns um Kopf und Kragen reden. Jetzt ist der Klassiker ein Vierteljahrhundert alt, gefeiert wird mit einer neuen „Club Edition“, bei der es um erotische Ausdrücke und Schimpfworte geht. Wer schon immer „Schlüssellochvoyeur“ oder „Sumpfgurke“ pantomimisch darstellen wollte, wird seine wahre Freude an dieser Ausgabe [.hier entlang...]

„Die Ära der echten Domina ist vorbei“: Autorin & Domina Contessa Juliette im Interview

„Shades of Grey“ war vorgestern – und ist Kinderkram gegenüber der Autobiografie einer der spannendsten Frauen aus der Wiener SM-Szene, Domina Contessa Juliette. Ihre Geschichten sind echt, aus dem Leben gegriffen und benötigen keine künstliche Dramaturgie. Juliette gibt in ihrem Buch Einblick in den Alltag einer Domina, wie sie als Geschäftsfrau das Business stetig weiterentwickelte und überlebte – in einer Welt, in der Licht- und Schattenseiten eng [.hier entlang...]

Beschneidung: Fachbuch heizt Diskussion neu an

Zwei Jahre ist das Kölner Urteil nun her, das rituelle Beschneidungen als Körperverletzung einstuft. Matthias Franz, Professor für psychosomatische Medizin in Düsseldorf, facht als Herausgeber des Buchs „Die Beschneidung von Jungen – Ein trauriges Vermächtnis“ die Diskussion neu an. Erstmals legen Betroffene, Ärzte, Juristen, Psychoanalytiker, Politiker, Historiker und jüdische Intellektuelle die Fakten zur Vorhautamputation dar und plädieren für einen sachlichen [.hier entlang...]
1 2 3 4 5

Einen kurzen Moment der Aufmerksamkeit,

der Zutritt zu gosensual.at ist erst ab 18 Jahren gestattet.