Chris Hilton: Kritischer Blick auf die Pornobranche

**Der zweifache Venus Award-Gewinner und professionelle Pornodarsteller Chris Hilton schreibt ein Buch über seinen Werdegang und nimmt kein Blatt vor dem Mund: Das Werk geht weit über eine Autobiografie hinaus und gibt einen kritischen Einblick in die Pornobranche, analysiert die Mechanismen von Pornografie und der 'sexuell-moralischen Kontrolle', wie er es nennt. 

Credit: Guido Thomasi / Chris Hilton

„Sprung in Pornoszene bewusst vollzogen“

Chris Hilton hat sich ganz bewusst für die Pornobranche entschieden. Der Ingenieur für Elektrotechnik studierte Physik und arbeitete für ein international agierendes Großunternehmen, bevor er den Schritt in die Pornowelt wagte. Er entspricht so gar nicht dem Klischee eines Pornodarstellers, der mangels beruflicher Alternativen in die Szene abgleitet.

Chris Hilton gewann insgesamt zwei Mal den begehrten Venus Award - Credit: Chris Hilton

Chris Hilton gewann insgesamt zwei Mal den begehrten Venus Award – Credit: Chris Hilton

„Ich wollte das Milieu kennenlernen“, erklärt Chris Hilton im Interview die Beweggründe für seinen beruflichen Wechsel. Bereits von Beginn weg führte er eine Art Tagebuch und hat nun nach zehn Jahren der Arbeit mit namhaften Pornounternehmen in Deutschland, der Schweiz, Ungarn, Tschechei, England, Frankreich und Brasilien dieses Material für sein erstes Buch zusammengestellt.

Den Anstoß dafür gab ein TV-Produktionsunternehmen, denn es machte ihn darauf aufmerksam, dass sein ungewöhnlicher und erfolgreicher Werdegang wert wäre, kommuniziert und weiter verfolgt zu werden – denn die Erotik ist nur ein Teil seines Lebens. So beschäftigt er sich seit 15 Jahren mit gesunder Küche und hochwertiger Ernährung, betreibt einen eigenen, erfolgreichen YouTube-Kanal Chris Hilton’s potente Gesundheitsküche.

Den kritischen Konsumenten ansprechen

Das Werk ist nun eine etwa 300 seitige, sprachlich knackige Aufbereitung seiner Eindrücke, die er im Laufe der Jahre sammeln konnte. Er seziert, analysiert und unterzieht den Sektor einer Autopsie, wie sich die Pornoindustrie selbst eliminiert hat. Chris Hilton blickt in dem Buch in die Köpfe der Darsteller und der Produzenten, offenbart aber auch die Handlungsmechanismen, Abwehrhaltungen, Wertschätzungen sowie die zum Teil verkorkste Einstellung zum Sex von uns, den Konsumenten. Man fühlt sich ein bisschen ertappt, wird einige Handlungsmechanismen wohl auch bei sich entdecken. Hilton löst dieses Dilemma aber positiv auf: Er führt uns zur Erkenntnis, dass Sex etwas Gutes ist. „Mein Credo lautet: Sex ist Kommunikation“, so Hilton. Zwischenmenschlich, wie auch mit uns selbst.

Neben diesen Mechanismen stellt Hilton auch die Schattenseiten der Branche dar: Diese besteht nicht nur aus den Stars, die in Hochglanz-Medienformaten vorgestellt werden, sondern zu „80 Prozent aus dem Mittelstand“ – dort, wo der „Schmuddel“ seinen Ursprung findet und es mit dem Arbeitsschutz nicht so genau genommen wird.

Chris Hilton hat den Anspruch, dem kritischen Konsumenten die schlechten Arbeitsbedingungen vieler Darsteller/innen näherzubringen, den Umgang mit der Menschenwürde, die Prostitution: „Der Konsument muss erkennen, worauf er da abgeht.“ Es gibt jedoch auch gute Projekte und gute Leute in der Branche, und die gilt es, zu unterstützen. „Die Lösung ist nicht kein Porno, sondern guter Porno“, bekräftigt Chris Hilton.

Harter Stoff also, den Hilton im Februar auf den Markt bringen wird. Der Vorabdruck geht zu allererst an einen Anwalt, der das Werk querlesen und kritische Stellen, die für Hilton rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen würden, entfernen wird.

Wir von gosensual sind gespannt – und werden das Buch rezensieren.

Auf der Crowdfunding-Plattform startnext.de kannst du Chris Hilton bei der Finanzierung des Buchprojekts unterstützen – und beispielsweise das Buch schon im Vorfeld bestellen. Seht euch die Goodies an, die Chris euch für die Unterstützung bietet – es zahlt sich aus, ein wenig zu stöbern!

Links: 

Homepage: chrishilton.de

Sein YouTube-Kanal: Chris Hilton’s potente Gesundheitsküche

 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Einen kurzen Moment der Aufmerksamkeit,

der Zutritt zu gosensual.at ist erst ab 18 Jahren gestattet.